woom bikes – die leichtesten Kinderfahrräder [+Erfahrungsberichte]

Die Gründer von woom haben das Kinderfahrrad neu erfunden – und setzen mit den woom bikes einen neuen Maßstab im Kinderfahrrad-Segment

Bei Bausteinen greifen Eltern ganz selbstverständlich zu LEGO. Auf der Suche nach tollen Kinderspielen landet man meist bei Ravensburger. Und bei Kinderfahrrädern? Puky? Kettler oder Bikestar? Restlos überzeugen kann beim Preis-Leistungs-Verhältnis, dem Eigengewicht oder der Rahmengeometrie keiner der großen Kinderfahrrad-Hersteller.

Um auf den Punkt zu kommen: woom bikes ist unser klarer Sieger bei Kinderfahrrädern. Warum? Das akribische Tüfteln bis in´s letzte Detail und die Vorstellung davon, wie ein Kinderfahrrad funktionieren und aussehen soll, überzeugt uns auf ganzer Linie. Ein weiterer Pluspunkt: woom hat auch an die nötige Ausrüstung für ein verkehrssicheres Kinderfahrrad gedacht und bietet optional vom Fahrradlicht, Helm, bis hin zu Schutzblechen, einem Trainingsset, Gepäcksträger oder Fahrradschloss sämtliche Zubehörteile für individuelle Wünsche in bester woom-Qualität.

Wir verlosen am 26.03.2019 zweimal Kinderhelm & Kinderhandschuhe von woom jeweils im Wert von EUR 80. Den Gewinner werden wir über die beim Newsletter eingetragene Mail-Adresse verständigen. Einfach hier mitmachen!

Erfahrungsberichte zu woom bikes

Wir haben uns in unterschiedlichen Online-Foren und Blogs umgesehen und nach Erfahrungsberichten und Statements zu woom bikes gesucht. Ein Auszug davon hier:

woom2-3-gang
„Mein Sohn hat einfach sichtlich mehr Spaß mit dem woom bike als mit seinem bisherigen Fahrrad.“
  • „Bei Woom kannst nichts falsch machen und der Wiederverkaufswert ist auch unschlagbar.“ (bikeboard.at)
  • „Ich bin von dem woom-Fahrrad total begeistert. War zu Anfang recht skeptisch wegen der fehlenden Rücktrittbremse, aber ich habe mich eines besseren belehren lassen. Unser großer Sohn hat erst sehr spät ein Fahrrad ohne Rücktrittbremse erhalten…“ (urbia.de)
  • „Das woom Bike kannst du auf keinen Fall mit einem Puky oder BikeStar Kinderfahrrad vergleichen. Die Dinger haben eine Spitzenqualiät, dafür auch ihren Preis. Lassen sich aber dafür umso besser wiederverkaufen.“ (bikeboard.at)
  • „Das woom 3 im Praxis-Test hat uns und unseren Sohn von Beginn an überzeugt. Während uns Eltern vor allem die hochwertige Verarbeitung und das durchdachte Konzept überzeugt hat, hat unser Sohn einfach sichtlich mehr Spass mit dem woom Bike als mit seinem bisherigen Fahrrad.“ (kinder-spielzeit.de)
  • „kurz: ich würds ohne zu zögern wieder kaufen, ist auch preismäßig absolut konkurrenzfähig, wenn nicht sogar billiger als die anderen. und das allerwichtigste: der kleine will gar nimma absteigen so taugts ihm.“ (bikeboard.at)

Ein woom-Kinderfahrrad für jedes Alter

Jedes Kinderfahrrad von woom wird inkl. Aufbauanleitung bzw. Handbuch, Pedale, Schnellspanner, Vorder- und Rückreflektoren sowie Werkzeug zur Montage des Rades geliefert. Auch ein Retourschein wird mitgeliefert – bei Rückgabe, Umtausch oder Versandschaden trägt woom ALLE Versandkosten. Für noch mehr Fahrspaß bzw. um auch für den öffentlichen Straßenverkehr gerüstet zu sein, findet ihr hier außerdem ein umfangreiches Angebot an Zubehörteilen – vom Fahrradlicht bis hin zu Schutzblechen, Fahrradschloss uvm.

woom 1 Laufrad (ab ca. 1,5 Jahre)

Kinder lernen das Radfahren wesentlich einfacher, wenn zuvor die Balance auf einem Laufrad trainiert wird. Hier das woom 1 Laufrad:

woom 1 Kinderfahrrad

woom 1 Laufrad

Das Laufrad von woom: Der perfekte Einstieg in die Welt des Zweirades. Mit dem woom 1 lernen Kinder mit einer Körpergröße von ca. 82-100 cm spielerisch, die Balance zu halten – das erleichtert den Umstieg auf ein Fahrrad enorm. Dieses Laufrad ist absolut durchdacht konstruiert und nur 3,5 kg schwer. Kleinkinder können problemlos aufsteigen und einfach losrollen.

179,00 EUR

woom 2 (14-Zoll-Kinderfahrrad)

Ab einer Körpergröße von 95 bis ca. 110 cm bzw. einem Alter von ca. 3-4,5 Jahre ist ein woom Fahrrad mit 14 Zoll die richtige Wahl.

WOOM 2 Kinderfahrrad

woom 2 Kinderfahrrad

Ist die Balance auf dem woom 1 erstmal gefunden, folgt der Umstieg auf das woom 2 ganz mühelos und intuitiv: Treten, Absetzen der Füße, Gleichgewicht halten. Top: Das woom 2 wiegt nur 5,1 kg (ohne Pedale).

299,00 EUR

woom 3 (16-Zoll-Kinderfahrrad)

16 Zoll Kinderfahrräder eignen sich ab einer Körpergröße von ca. 105 cm (Schrittlänge ca. 46 cm) bis 120 cm – diese Größe erreichen durchschnittlich Kinder zwischen ca. 4-6 Jahre.

woom3 Kinderfahrrad

woom 3 Kinderfahrrad

Das woom 3 (16 Zoll Fahrrad) mit nur 5,3 kg Gewicht unterstützt durch die aufrechte Sitzposition das Halten des Gleichgewichtes. Jedes woom – Kinderfahrrad wird einzeln geprüft, bevor es die Werkstatt verlässt. Somit darf man TOP-Qualität erwarten – und die wird auch beim woom 3 ausnahmslos geliefert.

339,00 EUR

woom 4 (20-Zoll-Kinderfahrrad)

Mit dem Schuleintritt passt für viele Kinder ein Fahrrad mit 20 Zoll. Wie immer gilt: Wichtig ist die Körpergröße/Schrittlänge: 115 bis 130 cm Größe bzw. 55 cm Schrittlänge.

woom4 Kinderfahrrad

woom 4 Kinderfahrrad

Kinder ab 6 Jahren wollen und brauchen ein Fahrrad, das jeden Härtetest mühelos besteht. Dieses 20″ Kinderfahrrad von woom mit 8 Gängen (leichtgängige SRAM X4 Schaltung per Drehgriff) und dem gewohnt hochwertigen Alurahmen erfüllt dieses Kriterium perfekt. Absolutes TOP-Fahrrad mit nur 7,4 kg für Kinder von ca. 6-8 Jahren.

419,00 EUR

woom 5 (24-Zoll-Kinderfahrrad)

Eine Körpergröße von ca. 125 bis 145 cm (sowie Schrittlänge von ca. 69 cm) erreicht ein Kind durchschnittlich mit ca. 7 bis 11 Jahren. Spätestens dann kann und sollte ein 24 Zoll Kinderfahrrad besorgt werden.

woom5 Kinderfahrrad

woom 5 Kinderfahrrad

24″ Kinderfahrrad mit 8 Gängen, das in punkto Qualität keinen Vergleich zu scheuen braucht. Mit dem woom 5 Kinderfahrrad bekommt man ein absolut hochwertiges Fahrrad mit nur 8,2 kg Eigengewicht für Kinder ab ca. 7 Jahre.

469,00 EUR

woom 6 (26-Zoll-Kinderfahrrad)

Ab einer Körpergröße von ca. 140 bis 165 cm (Schrittlänge von 78-80 cm) bzw. im Alter zwischen 10 und 14 Jahren wird die letzte Stufe vor einem Erwachsenen-Fahrrad erreicht. Ein Fahrrad mit 26 Zoll ist für Kinder dieser Größe perfekt.

woom6 Kinderfahrrad

woom 6 Kinderfahrrad

Das größte Kinderfahrrad aus der woom bike-Werkstatt: Auch dieses 26 Zoll Kinderfahrrad gilt unter Experten als absolutes TOP-Produkt. Die SRAM X4 Schaltung ist per Drehgriff mit minimaler Handkraft zu bedienen. Das Herzstück aller Woom Kinderfahrräder: der absolut hochwertige und leichte Alurahmen und nur 9,2 kg Eigengewicht!

519,00 EUR

Das mitwachsende Kinderfahrrad von 2 bis 14 Jahre

woom bikes upCYCLING Mitgliedschaft

Lebenslange woom upCYCLING Mitgliedschaft

Eine spannende Idee von woom bikes: Beim Kauf des nächstgrößeren woom bikes und Rückgabe deines alten woom bikes gibt es 40 % des ursprünglichen Kaufpreises zurück. Der Rückversand ist kostenlos. Dafür ist ein Beitrag von 47 Euro einmalig fällig und hält ein Leben lang. Top!

47,00 EUR

Der sicherste Kinderhelm von woom

Sicherheit beim Fahrradfahren: Ein Fahrradhelm ist für Kinder Pflicht – und sollte vom ersten Tag an getragen werden. Im Idealfall ist der Helm auch noch farblich auf das Fahrrad abgestimmt. Hier ein hochwertiger Fahrradhelm von woom:

Kinderhelm von woom

woom Helm

Besonders tiefer Schutz über Schläfen und Hinterkopf, einfach zu bedienender Magnetverschluss, optimale Belüftung und Größen-Feinanpassung mittels tauschbarer Polster sowie Drehverschluss. Als einzigartiges Sicherheitsmerkmal dient das flexible Visier als zusätzlicher Aufprallschutz!

60,00 EUR

Checkliste für das passende Kinderfahrrad

  • Die richtige Fahrrad-Größe ist Grundvoraussetzung um unverkrampft und sicher Radfahren zu können. Mit unserer Größentabelle für Kinderfahrräder könnt ihr einfach und schnell die richtige Größe bestimmen. Alle Angaben, um das woom bike in der richtigen Größe auszuwählen, findet ihr auch direkt bei den aufgelisteten woom Kinderfahrrädern weiter unten.
  • Geringes Gewicht: woom bikes zählen mit einem Gewicht ab nur 5,1 kg (woom 2) zu den leichtesten Kinderfahrrädern weltweit. Das sind rund 40% weniger Gewicht im Vergleich zu handelsüblichen Kinderfahrrädern. Warum das so wichtig ist? Ein Beispiel: Wenn ein Kind mit 15 kg Körpergewicht mit einem gängigen, 9 kg schweren Kinderrad Fahrradfahren lernen muss, wäre das, als müsste ein Erwachsener mit einem 45 kg schweren Fahrrad zurecht kommen. Das würden wir uns als Erwachsene niemals zumuten – und sollten das auch unseren Kindern ersparen.
  • Perfekter Fahrkomfort durch kindgerechte Geometrie und ergonomische Abstimmung auf das Alter bzw. die Körpergröße. So bietet z.B. ein tiefer Rahmen beim Einstieg einen besseren Komfort. Jedes woom Kinderfahrrad ist außerdem hinsichtlich des Schwerpunktes so konzipiert, dass automatisch eine aufrechte und entspannte Körperhaltung eingenommen wird. Spannend: Um die Rahmengeometrie der verschiedenen woom bikes perfekt auf den Körperbau von Kindern abzustimmen, haben die beiden Gründer von woom eine weltweit einzigartige Körpermaße-Datenbank erstellt, für die zwei- bis 16-jährige Kinder exakt vermessen wurden.
  • Maßgeschneiderte Fahrrad-Bauteile, die speziell auf die Anatomie und Bedürfnisse von Kindern angepasst sind. woom-Gründer Bezdeka ist überzeugt, dass bei einem Kinderfahrrad „möglichst wenige Erwachsenen-Teile verwendet werden sollten“. Beispiel: Um den Griffdurchmesser an die wachsende Kinderhand konsequent anzupassen, werden diese Teile selbst produziert – so wie übrigens 85 % der Fahrradteile individuell entwickelt und exklusiv für woom produziert werden.
  • Handbremsen sollen für Kinderhände gut erreichbar und einfach bedienbar sein – nur so ist Radfahren sicher. Das WOOM 2 und WOOM 3 Fahrrad hat dazu beispielsweise spezielle „kleine Handreichweiten“-Bremsen. Damit können auch kleine Finger eine gute Bremswirkung erzeugen.
  • Ein Kinderfahrrad ohne Rücktritt. Rücktrittbremse ja oder nein? Eine immer wieder heiß diskutierte Frage und Eltern. Experten sind sich aber einig: Der Rücktritt hat mehr Nachteile als Vorteile. So ist das Losfahren nur bei einem Pedalstand ab 13:00 gut möglich, auch eine Vollbremsung kann nur bei richtigem Pedalstand erfolgen. Ein weiteres Argument: Früher oder später wird ein Kind eine Handbremse bedienen können und richtig dosieren müssen. Je früher man damit umgehen lernt, desto besser. Auch bei woom bikes wird deshalb auf eine Rücktrittsbremse, auch beim kleinsten Modell woom 2, verzichtet.
  • Schnelle Lieferung und guter Service beim Fahrradkauf. Auch hier kann woom voll punkten: Jedes Fahrrad wird vor dem Versand händisch kontrolliert und kommt bereits perfekt eingestellt innerhalb von 1-4 Werktagen an. Braucht man Unterstützung, wird einem per Telefon, Mail oder in einer der vielen Vertragspartner unkompliziert und unbürokratisch geholfen.
  • 30 Tage Geld-zurück-Garantie: Einen ganzen Monat hat man Zeit zum „Testfahren“ und kann das woom bike innerhalb dieser Zeit kostenfrei zurücksenden.
  • Zubehör: Ob Fahrradlicht, Schutzbleche, Fahrradständer, Helm, Radschloss oder auch ein Training-Set (und noch einiges mehr!): woom bietet ein umfangreiches Angebot an Zubehörteilen für noch mehr Fahrspaß bzw. für ein straßenverkehrtaugliches Fahrrad an.
  • Kinder wachsen schnell – und das Fahrrad sollte am Besten mitwachsen. Alle paar Jahre wird ein neues Rad nötig – was auch den Geldbeutel belastet. woom hat sich deshalb mit der upCYCLING Aktion eine spannende Lösung einfallen lassen, die obendrein noch Umwelt und Ressourcen schont.
woom4 Kinderfahrrad
woom4 Kinderfahrrad (für 6 bis 8 Jährige)

Fazit: der woom-„boom“ ist keine „hippe“ Modeerscheinung oder Folge einer „hochgepuschten Marketingstrategie“. woom steht zu Recht an der Spitze im Bereich Kinderfahrräder, weil die Qualität einfach stimmt: Durchdachte Rahmengeometrie, extrem leicht, speziell an Kinder angepasste Bauteile, begleitet von einem unkomplizierten Service auch nach dem Kauf, der keine Wünsche offen lässt.
Und: Der Preis liegt zwar über so manchem „billigem“ Einsteigermodell – aber die Kinderfahrräder aus dieser Werkstatt sind jeden Euro wert.

Auf welche Kriterien man beim Kauf eines Kinderfahrrades noch achten sollte, erfahrt ihr auch hier.

woom bikes – eine besondere Unternehmensgeschichte

woom1-PLUS
Im Bild das woom1 PLUS (für 3 bis 4,5 Jährige)

Christian Bezdeka und Marcus Ihlenfeld: Die beiden Gründer von „woom“ verfolgen keine beliebige Geschäftsidee. Die zwei Väter waren ursprünglich selbst auf der Suche nach einem perfekten Kinderfahrrad – und wurden nicht fündig. Das war der Startschuss für „6 Jahre Tüfteln, ständiges Hinterfragen, Experimentieren und Optimieren direkt am Rad„, bis 2013 das erste woom Kinderfahrrad eine kleine Garagen-Werkstatt in Wien (mittlerweile Klosterneuburg in Niederösterreich) verlassen konnte. Die Verkaufszahlen haben sich in den letzten Jahren vervielfacht, die Leidenschaft und die noch größere Portion Expertise stecken aber bis heute in jedem einzelnen, handgefertigten woom bike.  woom hat sich damit im Premiumsegment der Kinderfahrräder festgesetzt. Und das völlig zu Recht wie wir meinen.

„Wenn ein Kind das Rad auspackt, muss alles passen, sonst ist die Enttäuschung groß“, sagt Geschäftsführer Marcus Ihlenfeld.

Interessante Interviews und Berichte über woom bikes

Die häufigsten Fragen beim Kauf von Kinderfahrrädern

Haben woom bikes kein Licht und keinen Gepäcksträger, Schutzbleche oder Fahrradständer?

Für die individuellen Wünsche bietet woom neben allen Komponenten für ein verkehrstaugliches Fahrrad (Licht, Helm usw.) woom auch ein sehr umfangreiches Sortiment an Fahrrad-Zubehör an.
Zum Beispiel Schutzbleche, Fahrradständer, Radschloss oder auch ein Trainings-Set und noch vieles vieles mehr!

Wie kann ich meinem Kind beim Radfahren-lernen am besten helfen?

Im Idealfall hat euer Kind bereits Erfahrungen auf einem Laufrad gemacht und so den nötigen Gleichgewichtssinn trainiert. In dem Fall ist eine Hilfe kaum mehr nötig. Geht es aber noch nicht ganz ohne Hilfe, dann bitte beachten: nicht den Lenker oder das Rad festhalten, sondern das Kind selbst. Das hilft dem jungen Radler dabei, rascher und besser ein Gefühl der Balance zu finden.
Radfahren lernen in 15 Minuten mit Profitipps von woom

Fahrrad mit Rücktrittbremse oder ohne?

Eine Rücktrittbremse ist aus verschiedenen Gründen nicht vorteilhaft:
Das Losfahren ist nur bei einem Pedalstand ab 13:00 gut möglich, eine Vollbremsung kann nur bei richtigem Pedalstand erfolgen. Früher oder später wird ein Kind eine Handbremse bedienen können und richtig dosieren müssen – je früher ein Kind damit umgehen lernt, desto besser. Auch bei woom bikes wird deshalb auf eine Rücktrittsbremse generell verzichtet.

Wie bestimmt man die Größe bei einem Kinderfahrrad?

Alle Kinderfahrrad-Größen in Zoll haben wir hier im Überblick:

KörpergrößeKindesalterSchrittlängeFahrradgröße (in Zoll)
ab 95 cmab ca. 3-4 Jahreca. 40 cm12 Zoll
ab 100 cmab ca. 4 Jahreca. 44 cm14 Zoll
ab 105 cmab ca. 4,5 Jahreca. 46 cm16 Zoll
ab 110 cmab ca. 5 Jahreca. 48 cm18 Zoll
ab 120 cmab ca. 6-7 Jahreca. 55 cm20 Zoll
ab 135 cmab ca. 8 Jahreca. 69 cm24 Zoll
ab 140 cmab ca. 12-14 Jahreca. 78-80 cm26 Zoll

Mehr zu Kinderfahrräder

Kinderfahrrad-Marken