5 beziehungsfördernde Spiele für Vater und Kind

Wie man(n) spielerisch eine emotionale Bindung zu seinem Kind aufbaut.

Kinder haben eine angeborene Freude am Spiel – es ist ihre Art zu lernen, unter anderem:

  • Die Folgen von Handlungen für sich und andere zu erkennen
  • Einfühlungsvermögen und Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln, aber auch
  • Konfliktsituationen zu bewältigen

Mit fortschreitendem Alter finden Kinder immer mehr Gefallen am „miteinander spielen“ – die bevorzugten Spielpartner sind vorerst Geschwister, aber auch die Eltern – die ideale Gelegenheit, um sein Kind wirklich kennen zu lernen und eine starke Bindung aufzubauen.

Gefragter Spielpartner: Papa

Väter spielen anders als Mütter, das ist bei Familienforscher und Entwicklungspsychologen unbestritten. Während Mütter häufig darauf achten, ihren Kindern beim Spielen wichtige Erfolgserlebnisse und Bestätigung zu verschaffen, sind Väter oft fordernder aber auch „wilder“ und dynamischer (Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel).

Ob Papa oder Mama: Wer auch immer welche Rolle einnimmt – sicher ist, dass es ein großer Gewinn für ein Kind ist, wenn Menschen auf unterschiedliche Weise mit ihm spielen.

Das Problem vieler Väter: zu wenig Zeit.

Entwicklungspsychologen sind sich einig, dass nicht die Dauer entscheidend ist, sondern die ungeteilte Aufmerksamkeit für das Kind während des gemeinsamen Spieles. Daher gilt: Handy, Tablet oder andere ablenkende Dinge sollten während der „Spielezeit“ tabu sein – und sei es nur für eine kurze Partie eines Kartenspieles wie z.B. dem Klassiker „Uno“

Diese Spiele sind ideal für verspielte Väter (mit wenig Zeit):

Angebot
'Sag mal, Papa!' - Das Fragespiel für Vater und Kind
3 Bewertungen
'Sag mal, Papa!' - Das Fragespiel für Vater und Kind

Geeignet ab 6 Jahren

Ein Fragespiel, speziell konzipiert für Vater und Kind. Abwechselnd stellt man sich dabei interessante, überraschende und lustige Fragen – und kommt so auf eine ganz neue Art miteinander ins Gespräch. Es gibt dabei keine fix vorgesehene Spieldauer – das Spiel ist somit ideal für „zwischendurch“ und für Väter mit begrenzten Zeitressourcen.

Catan Junior, Brettspiel

Geeignet ab 6 Jahren

2-4 Spieler ab 6 Jahren reisen in das Zeitalter der Entdecker und versuchen jeweils als erster sieben Piratenlager zu bauen. Dabei entdeckt man während der Fahrt mit dem Piratenschiff Inseln, Holz, Gold, Säbel uvm.

Ein Strategie-Spiel, das Kinder heraus- aber nicht überfordert und somit bezüglich Komplexität perfekt dosiert ist.

Angebot
Qwirkle, Legespiel
758 Bewertungen
Qwirkle, Legespiel

Geeignet ab 6 Jahren

Die Regeln von QWIRKLE sind denkbar einfach: Beim Anlegen der Steine müssen sich bei gleicher Farbe die Formen unterscheiden – oder umgekehrt. Um die Punkte einzufahren, gilt es aber auch, auf die anderen Mitspieler und auf lukrative Lücken zu achten!

Schnell zu erlernen, erfordert  QWIRKLE dennoch taktisches und strategisches Denken.

Für Kinder und Papas gilt: Suchgefahr!

Angebot
Icecool von Amigo, Schnippspiel
71 Bewertungen
Icecool von Amigo, Schnippspiel

Geeignet ab 6 Jahren

Mit einem gezielten Fingerschnipp bewegt man den eigenen Pinguin durch die Räume der „Ice-School“.

Das Ziel: Alle Fische einer Farbe einsammeln oder andere Pinguine fangen, bevor diese ihre Fische einsammeln können.

Nicht nur Kinder haben viel Spaß an diesem Spiel, das unserer Meinung nach völlig zu Recht als „Kinderspiel des Jahres 2017“ ausgezeichnet wurde.

Ligretto
203 Bewertungen
Ligretto

Geeignet ab ca. 8 Jahren

Auch der rasante Klassiker „Ligretto“ sollte in keiner Spielesammlung fehlen. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sind fasziniert von diesem kurzweiligen, rasanten und dennoch verblüffend einfachen Kartenspiel.

Gefragt sind schnelles Reaktionsvermögen gepaart mit Kombinationsgabe. Spieldauer ca. 15 Minuten – und somit gut geeignet für ein „kurzes Spiel“ zwischendurch.

 

Mehr zum Thema Vater-Kind-Spiele

> Die ultimative VÄTER-Spielzeug-Wunschliste für eure Kinder