Die 5 besten Kindergitarren [mit Checkliste]

Für welches Alter/Körpergröße ist eine Kindergitarre 1/4 oder 1/2 geeignet? Musikpädagogen empfehlen diese 5 Kindergitarren (ab ca. 3 bis 4 Jahre).

Die wichtigsten Kriterien für die passende Kindergitarre

  1. Die richtige Größe der Kindergitarre spielt eine wesentliche Rolle dabei, ob euer Kind Freude an der ersten Gitarre hat oder aus der anfänglichen Lust schnell Frust wird.
  2. Die Höhe der Saitenlage ist ein ebenso entscheidender Faktor, ob eine Gitarre für Kinderhände gut spielbar ist. So sollte die Saiten im ersten Bund z.B. nicht mehr als max. 2 mm vom Bund entfernt sein, damit die ersten Akkorde gut gegriffen und gespielt werden können. Die Krümmung des Gitarrenhalses spielt für die Saitenlage eine wichtige Rolle: ist der Hals zu stark gekrümmt, entsteht automatisch eine zu hohe Saitenlage.
  3. Für den weiteren Spielkomfort ist außerdem wichtig, dass die Bundstäbchen am Rand des Griffbretts der Kindergitarren nicht zu weit vorstehen – das ist nicht nur unangenehm sondern kann sogar zu Verletzungen führen.

Musikpädagogen empfehlen (entsprechend der gleich folgenden Kaufkriterien) diese 5 Kindergitarren

Die Checkliste für die Kindergitarre

Check 1: Die richtige Größe einer Kindergitarre

Die richtig ausgewählte Größe und Länge des Korpus der Gitarre entscheidet darüber, ob kleine Kinderfinger auch wirklich alle Saiten erreichen können, ohne dass schmerzhafte Verrenkungen nötig sind. Aus diesem Grund werden von den Gitarrenbauern verschiedene Kindergitarrengrößen hergestellt: 1/8, ¼; ½, ¾, 7/8 und 4/4 (das ist die Gitarre für Erwachsene)

Als Orientierung hier eine Größentabelle – links die Körpergröße eures Kindes, rechts die dazu passende Gitarrengröße. Für Kinder ab 4 Jahren wird im Normalfall also eine ¼-Gitarre oder eine ½-Gitarre in Frage kommen:

Körpergröße: ca. von 110 – 130 cm Kindesalter 4-7 Gitarrengröße: 1 / 4
Körpergröße: ca. von 120 cm bis 140 cm Kindesalter 6-9 Gitarrengröße: 1 / 2
Körpergröße: ca. bis 130 cm bis 150 cm Kindesalter 8-11 Gitarrengröße: 3 / 4
Körpergröße: ca. bis 140 cm bis 160 cm Kindesalter 11-13 Gitarrengröße: 7 / 8
Körpergröße: ca. ab 160 cm Ab 13 Jahren Gitarrengröße: 4 / 4

 

Check 2: Die Höhe der Saitenlage

Entscheidend, um die Saiten einer Gitarre möglichst leicht erreichen und greifen zu können, ist die Höhe der Saitenlage – damit ist der Abstand der Saiten zum Griffbrett gemeint. Dieser Abstand sollte nicht zu groß sein – was bei billig verarbeiteten Gitarren leider oft der Fall ist.

Zumindest an 2 Stellen sollte eine Kindergitarre bezüglich der Saitenlage geprüft werden:

  1. Die tiefe E-Saite (=die dickste aller Saiten) sollte im 12. Bund nicht mehr als 6-7 mm vom 12. Bundstäbchen entfernt sein. Leider haben wir auch bereits Kindergitarren in Händen gehalten, die hier mehr als 1 cm (!) Abstand aufweisen – gerade für Kinderhände unbrauchbar.
  2. Weiters sollte die Saitenlage auch im ersten Bund stimmen – da besonders zu Beginn am häufigsten Akkorde in den ersten drei Bünden gegriffen und gespielt werden. Der Abstand der Saite im ersten Bund zum Bundstäbchen am ersten Bund sollte nicht mehr als 2 bis max. 3 mm betragen. Ist der Abstand größer, lässt sich die Gitarre gerade von kleinen Kinderhänden kaum spielen.

Check 3: Die Krümmung des Halses

Unmittelbaren Einfluss auf die so wichtige Saitenlage hat die Biegung/Krümmung des Gitarrenhalses. Während eine leichte Biegung ganz normal ist, bewirkt eine zu starke Krümmung die oben erwähnte zu hohe Saitenlage.

So wird die Krümmung des Gitarrenhalses einfach geprüft:

  1. Die tiefe E-Saite im ersten Bund und im 12. Bund drücken (welche zugleich die dickste aufgespannte Saite ist).
  2. Im Idealfall ist nun die Saite im 6. Bund (also ca. in der Mitte) etwa 1-2 mm vom Bundstäbchen entfernt. Sind es 3 mm oder gar mehr, ist die Krümmung des Halses zu stark und die Saitenlage somit zu hoch.

Übrigens: Selten aber doch kommt es bei manchen billigen Gitarren auch vor, dass bei diesem Test die Saite auf dem Bund aufliegt: In dem Fall ist die Krümmung zu gering oder der Hals gar in die falsche Richtung gebogen, was für ein klangliches Desaster sorgt, das nicht zu überhören ist und ebenso frustrierend ist.

Check 4: Verarbeitung der Bundstäbchen

Auch auf die Verarbeitungsqualität der Bundstäbchen einer Kindergitarre sollte unbedingt geachtet werden. Diese sollen an den seitlichen Rändern nicht scharf vorstehen. Das verleiht beim Spielen ein unangenehmes Gefühl und kann mitunter sogar zu Verletzungen führen.

Als Schnelltest empfehlen wir: Am Rand des Griffbrettes entlang fahren – dass man die Stäbchen etwas spürt, ist in Ordnung; spürt man sie zu stark oder bleibt man daran aber hängen, gilt im wahrsten Sinn des Wortes: Finger weg!

Check 5: Der Lack der Gitarre

Zwar hat der Lack bzw. die Auftragung des Lackes, zumindest bei einer Kindergitarre, keinen direkten Einfluss auf die Spielbarkeit des Instrumentes. Es lässt aber einige Rückschlüsse zu, mit welcher Sorgfalt ein Instrument insgesamt hergestellt wurde. Dicke Lacktropfen, also sogenannte „Lacknasen“, Lack der bereits einige löchrige, abgeplatzte Stellen aufweist, oder Lack der wirklich übel und intensiv chemisch riecht: Solche Merkmale weisen stark darauf hin, dass 1. billiger Lack verwendet wurde, dessen Einatmung im schlimmsten Fall gesundheitsgefährdend sein kann und 2. auf eine sorgfältige Verarbeitung offensichtlich keinen Wert gelegt wurde – was sich in dem Fall meist auch auf die restlichen Bauteile und Materialien ummünzen lässt.

Fragen & Antworten: Darauf sollte beim Erlernen einer Gitarre speziell bei Kindern geachtet werden

1. Ab welchem Alter macht es Sinn, ein Instrument zu kaufen?

Von 3 bis 6 Jahren reicht eine Kindergitarre, die in die Kategorie „Spielzeug“ fällt. Ab 6 Jahren sollte darauf geachtet werden, dass das gewählte Instrumente gewisse Qualitätskriterien erfüllt, um aus der Lust nicht schnell musikalischen Frust werden zu lassen.

2. Warum ist gerade eine Kindergitarre geeignet, erste positive Erfahrungen mit einem Musikinstrument zu sammeln?

Ein heißer Tipp: Gerade zu Beginn einer musikalischen „Karriere“ sind Erfolgserlebnisse wichtig, um die kindliche Freude an der Musik nicht im Keim zu ersticken (und um Väter am Ende eines langen Arbeitstages nicht endgültig in den Wahnsinn zu treiben!).

Eine Geige oder Klarinette z.B., die einstimmig und dazu noch eher in höheren Tonlagen erklingt, ist hierfür für kleine Nachwuchs-Rockstars eher weniger geeignet (talentierte Ausnahmen bestätigen die Regeln).

Unseren Erfahrungen nach sind für erste Erfolgserlebnisse besonders jene Instrumente geeignet, die polyphon, also mehrstimmig erklingen können. Erste, für alle Beteiligten wohlklingende, mehrstimmige Akkorde sind relativ schnell erlernt und verschaffen das gute Gefühl, solch „mächtige“ Klänge selbst erzeugen zu können.

Geeignet als Erstinstrument sind also besonders z.B. ein e-Piano, eine Mund- und Ziehharmonika, oder auch: eine Gitarre.

3. Welches Zubehör brauche ich für eine Kindergitarre – und welches nicht?

  • Gitarrensaiten: Zwar werden in der Regel immer Saiten mitgeliefert bzw. sind bereits aufgespannt – es ist aber empfehlenswert, gleich einen weiteren Satz Gitarrensaiten zu besorgen, da bei der Qualität der standardmäßig mitgelieferten Saiten von Seiten der Hersteller gerne bei der Qualität gespart wird. Zudem ist gerade bei Kindern zu Beginn ein etwas höherer Verschleiß bei den Saiten zu erwarten.
  • Für die Lebensdauer einer Gitarre ist es außerdem wichtig, einen Gitarrenkoffer oder ausreichend gepolsterten „Gigbag“ zu besorgen – nur so übersteht die Gitarre Ausflüge zum Zeltlager, zu Freunden oder in die Musikschule. Preislich gibt es hier große Unterschiede – der Qualitätsunterschied macht sich in erster Linie bei der Polsterung bzw. Dicke der Tasche bemerkbar. Wenn aber grundsätzlich vorsichtig mit der Gitarre umgegangen wird, reicht auch eine „normale“ Polsterung im mittleren Qualität- und Preissegment vollkommen aus.
  • Für die Aufbewahrung zu Hause haben sich Wandhalterungen bewährt, die um wenige Euro gekauft und einfach montiert werden können. Denn ein an die Wand gelehntes oder auf dem Sofa gelagertes Instrument hat noch selten mehr als ein paar Wochen „überlebt“.
  • Auch ein Stimmgerät ist eine sehr sinnvolle Investition, – gerade dann, wenn in der Familie keine musikaffinen Eltern oder Geschwister ohne Hilfsmittel für die „richtige Stimmung“ sorgen können.

Folgene Zubehörteile sind gerade zu Beginn kein „must-have“: Plektron, Kapodaster oder ein Fußbänkchen für die klassische Gitarrenhaltung. Genauso fallen ein Poliertuch oder ein Reinigungs-Pumpspray für die Gitarrensaiten vorläufig unter die Kategorie: „kann man haben, muss man aber nicht“.

4. Warum soll ich für eine Kindergitarre über 100,- Euro ausgeben, wenn es „Schnäppchen“ für weniger als die Hälfte davon gibt?

Es ist tatsächlich bemerkenswert, für wie wenig Geld man eine „Gitarre“ bekommt. Allerdings: Man sollte sich bewusst sein,  dass man bei besonders günstigen „Schnäppchen“ nur rein optisch eine Gitarre in Händen hält, die aber eher die Bezeichnung „Spielzeug“ und nicht „Musikinstrument“ verdient.

Dass derart billige Instrumente auch entsprechend billig verarbeitet sind ist nur logisch und können wir leider bestätigen:

  • Die Mechanik ist nicht in der Lage, die Saitenspannung und somit die Stimmung zu halten – „schiefe“ Klänge und Frust stehen an der Tagesordnung.
  • Auch die verwendeten Materialien, Lacke und die Verarbeitung sind bei solchen Instrumenten von niedriger Qualität.
  • Wie oben erwähnt muss mit einer viel zu hohen Saitenlage, scharfen und überstehenden Bundstäbchen und übel riechendem Lack gerechnet werden.

Die 5 Kindergitarren-Testsieger

(für Kinder von 4 bis 9 Jahren bzw. einer Körpergröße zwischen 110 cm und 140 cm)

1. Ortega R121-1/4 Konzertgitarre
61 Bewertungen
1. Ortega R121-1/4 Konzertgitarre

Preis-Leistungs-Sieger

Bezeichnung: Ortega R121-1/4 Konzertgitarre
Größe: 1/4 Gitarre (Körpergröße des Kindes von ca. 110 – 130 cm)
Gigbag/Tasche: ja, Gigbag im Lieferumfang enthalten
Weiteres Zubehör enthalten: Saiten.
Farbe: natur/seidenmatt

Vorteile: Top Preis-Leistungsverhältnis für eine 1/4 Gitarre, die Saitenlage angenehm tief, stabile Mechanik – die Stimmung der Saiten hält, gute Verarbeitung der Bundstäbchen – stehen nicht über.

Angebot
2. 1/4 Kinder Konzertgitarre Schwarz von ts-ideen
4 Bewertungen
2. 1/4 Kinder Konzertgitarre Schwarz von ts-ideen

Bezeichnung: Kinder Konzertgitarre Schwarz von ts-ideen
Größe: 1/4 Gitarre (Körpergröße des Kindes von ca. 110 – 130 cm)
Gigbag/Tasche: ja, Tasche im Lieferumfang enthalten
Weiteres Zubehör enthalten: verstellbarer Gurt, Saiten, Stimmpfeife und 2 Plektren
Farbe: schwarz, Hochglanz

Vorteile: umfangreiches Zubehörset (Ersatzsaiten inkludiert), niedrige Saitenlage ideal für Kinder.

3. Ortega R121-1/2WR ½ Konzertgitarre
61 Bewertungen
3. Ortega R121-1/2WR ½ Konzertgitarre

Bezeichnung: Ortega R121-1/2WR ½ Konzertgitarre
Größe: 1/2 Gitarre (Körpergröße des Kindes von ca. 120 – 140 cm)
Gigbag/Tasche: ja, Gigbag im Lieferumfang enthalten
Weiteres Zubehör enthalten: Saiten
Farbe: in verschiedenen Farben erhältlich: weinrot, weiß, natur, schwarz, jeweils hochglänzend bzw. seidenmatt

Vorteile: sehr guter Klang im Verhältnis zur Größe, qualitätsvolle Verarbeitung und sehr ansprechende Optik

4. Hohner HC02 Konzertgitarren-Set ½ Gitarre
2 Bewertungen
4. Hohner HC02 Konzertgitarren-Set ½ Gitarre

Bezeichnung: Hohner HC02 Konzertgitarren-Set
Größe: 1/2 Gitarre (Körpergröße des Kindes von ca. 120 – 140 cm)
Gigbag/Tasche: ja, Gigbag im Lieferumfang enthalten
Weiteres Zubehör enthalten: 2 Sätze Saiten, Zubehör für Saitenkurbeln
Farbe: natur

Vorteile: extra niedrige Saitenlage ideal für kleine Kinderhände, robuste und sehr solide Verarbeitung, klanglich in Relation zur Größe sehr ansprechend

5. Kindergitarrenset ½ von Voggy´s
55 Bewertungen
5. Kindergitarrenset ½ von Voggy´s

Bezeichnung: Kindergitarrenset ½ von Voggy´s
Größe: 1/2 Gitarre (Körpergröße des Kindes von ca. 120 – 140 cm)
Gigbag/Tasche: ja, Tasche im Lieferumfang enthalten
Weiteres Zubehör enthalten: 1 Satz Saiten, elektronisches Stimmgerät (inkl. Batterien), Plektrum, Kindergitarrenbuch inkl. CD
Farbe: natur

Vorteile: solide Verarbeitung, sehr umfangreiches Zubehörset zu einem niedrigen Preis, somit ideal für die ersten „Gehversuche“ auf der Gitarre

 

Mehr zum Thema Musikinstrumente für Kinder

> Musikinstrumente für Kinder: Empfehlungen und Checkliste

> Kaufberatung: E-Pianos für Kinder (5 wichtige Checks)