Ein Baby baden: was muss man beachten?

Babybadewanne oder Badewannensitz? Wie wäscht man sein Baby richtig? Und wie oft soll man das Baby baden?

Wie badet man ein Baby richtig?

Ein Baby sollte man in den ersten Wochen maximal einmal pro Woche baden, da die Haut des Neugeborenen noch recht empfindlich ist. Generell sollte man ein Baby nur baden, wenn es sich stärker beschmutzt hat (Milchreste, Spucken). Ansonsten reicht es, das Baby täglich mit einem feuchten Waschlappen zu waschen.

Aber ein Bad reinigt nicht nur, sondern entspannt und durchblutet auch. Am besten in einem warmen Raum ohne Zugluft – egal ob in einer Babybadewanne, einem Badeeimer oder in einem Badewannensitz. Mit Badezusätzen sollte man recht sparsam umgehen.

Die perfekte Wassertemperatur: etwa 37 bis 38 Grad.

Was braucht man beim Baby-baden?

Wir haben uns auf die Suche nach Erfindungen gemacht, die das Baden eures Babys entspannter und sicherer machen:

Empfohlene Baby-Badewanne

Baby-Badewanne
120 Bewertungen
Baby-Badewanne
  • Ergonomische Babywanne für Kinder im Alter von 0 bis ca. 12 Monaten - Für sicheren und komfortablen Badespaß
  • Praktisch und sicher: Integrierte Ablageflächen für Seife, Stabiler und sicherer Stand - Ideal in Kombination mit keeeper Universalständer für Babybadewannen (Dawid)
  • Passend zu anderen keeeper Produkten der Serie Little Duck, Einfache Reinigung: Abwischen mit feuchtem Tuch oder Schwamm
  • Hergestellt in Europa - 10 Jahre Herstellergarantie, Hochwertiger, stabiler Kunststoff (PP), Frei von BPA und Weichmachern, Keine Abgabe von Schadstoffen, Belastbar bis max. 25 kg,...
  • Lieferumfang: 1 Ergonomische Babywanne, Little Duck Dekor, Wiktoria, 10334, Maße (LxBxH): 84 x 49 x 29 cm, Gewicht: 868 g, Blau

Rutschsicherer und kippsicherer Badeeimer

Baby-Badeeimer
8 Bewertungen
Baby-Badeeimer
  • Das Original von tummy tub - entwickelt von professionellen Fachkräften - empfohlen von Entbindungskliniken, Kinderärzten und Hebammen weltweit
  • Das Baby fühlt sich beim Baden warm, sicher und geborgen in weichen Grenzen, ähnlich wie im Mutterleib - die besondere Form bietet mehr Halt und Sicherheit als eine Babybadewanne
  • Ideal für das Baden von Früh- und Neugeborenen, aber auch für größere Babys bis zu einem Gewicht von ca. 12 kg
  • Breiter Rand, kippsichere Gestaltung, rutschfester Stand - TÜV-zertifiziert, erfüllt die strengsten Sicherheitsvorschriften weltweit
  • Hergestellt aus umweltfreundlichen, BPA-freien Materialien, voll recycelbar - speichelecht, frei von Schadstoffen, Weichmachern und Schwermetallen

Badewannensitz für stressfreies und sicheres Baden

Das Problem: Verrenkungen in/um/über der Badewanne, um den Mund des strampelnden Kindes über Wasser zu halten – nach solchen Badeabenteuer ist man selbst „reif“ für ein entspannendes Bad. Ausweichversuche auf z.B. die Wäschewanne als Badewanne sind weder sicherer noch entspannter.

Die Lösung: Ein Baby-Badewannensitz. Die Bewegungsfreiheit der Beine und Arme bleibt erhalten, der Kopf aber ganz sicher über Wasser. Einfache Lösungen sind nicht immer die Besten – in dem Fall ist das aber dennoch ganz klar der Fall.

Angebot
Baby-Badesitz
161 Bewertungen
Baby-Badesitz

Das muss man beim Badewannensitz wissen:

  • Geeignet für Kinder ab ca. 7 bis 16 Monate bzw. bis max. 13 kg Körpergewicht.
  • Bitte erst bei selbstständigem Sitzen des Kindes verwenden.
  • Ein aufklappbarer Ring sorgt für einen leichten Ein- und Ausstieg, eine rutschhemmende Sitzfläche für guten Halt.
  • Wichtig: Nur unter ständiger Aufsicht eines Erwachsenen verwenden.

Anti-Rutsch-Sticker für guten Halt in der Badewanne

Das Problem: Die nasse Keramikoberfläche einer Badewanne bietet wenig Halt – daher sind Unfälle beim Rein- bzw. Heraussteigen aus der Wanne ohne entsprechendem Schutz der Klassiker. Klassische Anti-Rutsch-Matten sind zwar besser als gar kein Schutz, sie sind aber selten der tatsächlichen Wannengröße angepasst und bieten somit auch keinen optimalen Schutz.

Die Lösung: Anti-Rutsch-Sticker, die variabel in der Badewanne angebracht werden können, z.B. auch an der Wannenwand oder am Wannenrand. Zusätzlicher Vorteil: Es können unbegrenzt viele Sticker angebracht werden – bis wirklich jede Gefahrenstelle „entschärft“ ist.

Anti-Rutsch-Sticker
159 Bewertungen
Anti-Rutsch-Sticker

Das muss man wissen:

  • Vor dem Baden: Sticker auf entsprechenden Halt checken!
  • Sticker können bei Beschädigung oder aus hygienischen Gründen einzeln getauscht werden
  • Mit der beigelegten Schablone lassen sich die Sticker gleichmäßig verteilt anbringen

Bade-Armatur mit Heißwassersperre gegen Verbrühungen

Das Problem: Ein Moment der Unachtsamkeit reicht: Euer Kind bringt, ob beabsichtigt oder nicht, den Thermostat auf „Heiß“ – schlimme Verbrühungen können die Folge sein.
Aber auch bei einem theoretischen Ausfall der Kaltwasserzufuhr kann es dazu kommen, dass brühend heißes Wasser in die Wanne fließt.

Die Lösung: Eine Badewannen-Armatur mit integrierter Heißwassersperre ist Pflicht in einem Haushalt mit Kindern. Sie verhindert einfach aber effektiv, dass das einfließende Warmwasser über 38°C steigt – auch bei einem theoretischem Ausfall der Kaltwasserzufuhr.

Angebot
Armatur mit Heißwassersperre
49 Bewertungen
Armatur mit Heißwassersperre

Das muss man wissen:

  • Zusätzliches Sicherheits-Plus: Die Heißwasserzufuhr wird bei einem Ausfall des Kaltwassers gestoppt.
  • Bei 38°C ist Schluss: Eine Sicherheitssperre schützt vor versehentlichem Hochdrehen
  • Auch mit Durchlauferhitzer oder einer Therme geeignet

Badekappe gegen „brennende“ Augen

Das Problem: Die Bindehaut von Kinderaugen ist noch wesentlich empfindlicher als das bei Erwachsenen der Fall ist. Gelangt beim Haarewaschen Wasser oder Shampoo in die Augen, kann das nicht nur zu Tränen sondern in manchen Fällen auch zu unangenehmen Reizungen oder gar zur Entzündung der Bindehaut kommen.

Die Lösung: … ist so einfach wie effektiv: Eine Badekappe, die so konstruiert ist, dass Wasser seitlich abrinnt bzw. auch kein Shampoo in den Gesichtsbereich gelangen kann. Haarewaschen wird so nicht nur für die Kleinen sondern auch für Eltern wesentlich einfacher und entspannter.

Badekappe
173 Bewertungen
Badekappe

Das muss man wissen:

  • Größe einstellbar
  • Für Kinder von 0 bis ca. 10 Jahren geeignet

Babybadewanne mit Gestell (gegen Rückenschmerzen)

Das Problem: Ständiges Bücken, wieder Aufrichten und Herumturnen über der Badewanne: Wer Babys und kleine Kinder regelmäßig badet weiß, dass der Rücken in dieser Zeit auf eine harte Bewährungsprobe gestellt wird. Wer im Rückenbereich bereits vorbelastet ist, sollte diese Lösung in Betracht ziehen:

Die Lösung: Eine Babybadewanne, die auf einem Gestell angebracht ist – das Baden eures Babys wird so zu einer entspannten Sache, ganz ohne Rückenschmerzen.

Babybadewanne mit Gestell
70 Bewertungen
Babybadewanne mit Gestell

Das muss man wissen:

  • Bitte nur unter ständiger Begleitung und Aufsicht eines Erwachsenen verwenden
  • Der Ständer lässt sich einfach zusammenklappen und somit platzsparend verstauen.
  • Im Set u.a. enthalten: Babybadewanne, zusammenklappbarer Ständer, Anti-Rutsch-Matte, Thermometer usw.

Baby-Badepool

Das Problem: Nicht jeder Haushalt ist mit einer Badewanne ausgestattet und das Baden in einer Babybadewanne ist aufgrund der Größe irgendwann nicht mehr komfortabel.

Die Lösung: Ein Baby-Pool, der genügend Platz bietet und sich jederzeit wieder auf kleinstem Platz verstauen lässt.

Baby-Pool
490 Bewertungen
Baby-Pool

  • Der aufblasbare Babypool verwandelt jede Dusche in eine Badewanne für die Kleinen.
  • Das integrierte Bodenablassventil sorgt für einen sicheren und sauberen Wasserablauf nach dem Babybad.
  • Material: umweltfreundliche Solarflex Folie
  • Maße: Breite: 85 cm, Höhe: 33 cm, Länge: 85 cm

Video-Tutorial: Baby baden

Die Hebamme erklärt, wie hoch die Wassertemperatur beim Babybad sein sollte, wie man das Baby sicher hält und was sonst noch beim Babybad zu beachten ist.

Die wichtigsten Produktempfehlungen für die Baby-Erstausstattung

Die besten Tipps für weitere Erstbesorgungen